16.05.2024 - 18.05.2024

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

théâtre . Grand Théâtre
Wer hat Angst vor Virginia Woolf (c) Andreas Etter
Lieu Grand Théâtre
Langue
In Deutsch
Durée
1h50 & entracte
Introduction
Einführung zum Stück von Herrn Paul Rauchs ½ Stunde vor jeder Vorstellung (DE).

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
EDWARD ALBEE (1962)
Deutsch von Alissa Walser und Martin Walser

Was kann geschehen, wenn nach Mitternacht ein altes Ehepaar auf ein junges trifft? George und Marthas Träume sind unerfüllt geblieben, ihre Illusionen haben sie verloren. Seit Jahren kleben sie an ihren Lebenslügen und führen einen Ehekrieg mit klaren Spielregeln: den anderen kleiner machen, als er sich selbst schon fühlt. Nach einem Empfang am College, an dem George lehrt, kommen sie spät nachts nach Hause. George will zu Bett gehen, aber Martha hat noch den neuen Biologieprofessor Nick und seine Frau Honey auf einen letzten Drink eingeladen.

Zunächst lediglich Zaungäste eines ehelichen Schaukampfes, werden diese bald aus ihrer Zuschauerrolle gerissen und müssen im Konflikt ihrer Gastgeber Stellung beziehen. Dabei wird das brüchige Fundament ihrer eigenen Beziehung immer deutlicher. Als Nick und Honey schließlich aufbrechen, bleiben Martha und George ausgelaugt zurück, die Angst im Nacken, dass auch der nächste Tag nichts ändern wird.

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? kann als Mutter aller Zimmerschlachten angesehen werden. Durch seine Hollywood-Verfilmung mit Elizabeth Taylor und Richard Burton ist Edward Albees Stück legendär geworden. K.D. Schmidt, Experte für abgründig-psychologisches Theater, inszeniert den modernen Klassiker in einer Koproduktion mit dem Staatstheater Mainz, unter anderem mit den Luxemburger SchauspielerInnen Jil Devresse und Luc Feit.

Distribution

Regie
K.D. Schmidt
Bühne
Matthias Werner
Kostüme
N.N.
Musik
Christoph Iacono
Mit
Jil Devresse, Benjamin Kaygun, Luc Feit, Anna Steffens
Koproduktion
Les Théâtres de la Ville de Luxembourg; Staatstheater Mainz

Partager

événement suivant
Shakespeare's Villains
Shakespeare's Villains Shakespeare's Villains