16.04.2024 - 21.04.2024

my body keeps changing my mind

Das Verschwinden der Karen Carpenter
théâtre . création . cycles . Théâtre des Capucins
my body keeps changing my mind
© Jeannine Unsen
Lieu Théâtre des Capucins
Langue
In Deutsch
Durée
1 St. 30 (ohne Pause)
Introduction
Einführung zum Stück von Frau Simone Beck ½ Stunde vor jeder Vorstellung (DE).

mentions spécifiques

âge recommandé

my body keeps changing my mind
Das Verschwinden der Karen Carpenter
Marion Rothhaar · Raphael Urweider

Zyklus Welten im Umbruch

Merci à Rosa Lëtzebuerg pour leur soutien à la communication et leur présence aux représentations avec un stand informatif.

Nachgespräch mit dem künstlerischen Team am 20. April.

my body keeps changing my mind
Jeannine Unsen

Der traurigste Tod einer Pop-Ikone: LGBTQI+ Idol Karen Carpenter. Vor rund 40 Jahren starb sie an den Folgen ihrer Magersucht im Alter von 32 Jahren.

Die Carpenters sind das erfolgreichste Geschwisterpaar der Pop-Geschichte, bis heute haben sie weltweit Millionen Platten verkauft. Mit butterweichen Balladen erobern sie in den 1970ern die Herzen eines harmoniebedürftigen Amerika. Doch Karen macht der Erfolgsdruck zu schaffen. Aus dem „Tomboy“ hinterm Schlagzeug wird eine Frontfrau im ständigen Rampenlicht, die mit ihrem Körper und den Schönheitsidealen ihrer Zeit hadert und immer mehr abnimmt, bis ihr Herz schließlich stillsteht. Sie ist die erste dokumentierte Anorexia-Leiche des Pop. Nach ihrem Tod werden Essstörungen erstmals zum Thema in den Medien.

Die musikalische Kreation für das Kapuzinertheater knüpft Bezüge zu klassischen Texten wie Kafkas Hungerkünstler und anderen magersüchtigen Männern so wie zu bedenklichen Entwicklungen der Gegenwart. Das Stück von Marion Rothhaar und Raphael Urweider mit Nico Delpy und Fabienne Elaine Hollwege nimmt Karen Carpenters Weg als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung mit dem "optimierten" Selbst. Denn thematisch erscheint ihre tragische Geschichte so aktuell wie nie.

Distribution

Regie
Marion Rothhaar
Regiemitarbeit
Liss Scholtes
Text
Raphael Urweider
Komposition & Sounddesign
Arthur Possing & Sebastian Flach
Bühne & Kostüme
Doreen Back & Konstantina Dacheva
Mit
Nico Delpy, Fabienne Elaine Hollwege
Licht
Les Théâtres de la Ville de Luxembourg
Schneiderin
Anne-Marie Schwartz
Ankleide
Manuela Giacometti
Maske
Jasmine Schmit
Requisite
Marko Mladenovic
Produktion
Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

Partager

événement suivant
Dom Juan
Dom Juan Dom Juan