11.02 - 12.02

Lesung mit Claude De Demo

théâtre . Grand Théâtre
Claude de Demo (c) Julian Baumann
Lieu Grand Théâtre
Langue
In Deutsch
Durée
1h00 (pas d'entracte)

Seit der Spielzeit 20•21 ist Claude De Demo Teil des Berliner Ensembles. Dass der erste Besuch des legendären Ensembles in Luxemburg eine Produktion mit der Luxemburger Schauspielerin beinhalten sollte war demnach selbstverständlich. Da die ursprünglich geplante Produktion allerdings um ein Jahr verschoben wurde, freuen wir uns sehr, dass Claude De Demo und die KollegInnen vom Berliner Ensemble angeboten haben eigens für das Luxemburger Publikum eine Lesung mit der Schauspielerin zusammenzustellen.

Claude De Demo, 1980 in Esch-sur-Alzette geboren, sammelte ihre ersten schauspielerischen Eindrücke am Konservatorium der Stadt Luxemburg und Esch-sur-Alzette.
Nach ihrem Abitur am Lycée Michel Rodange absolvierte sie ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.
Anschließend folgten Engagements an zahlreichen deutschsprachigen Theatern wie dem Nationaltheater Mannheim, Schauspiel Köln, Bochum, Zürich, Frankfurt und dem Berliner Ensemble.
In diesen Jahren arbeitete sie mit namhaften RegisseurInnen wie etwa Luk Perceval, Karin Henkel, Nanouk Leopold, Kay Voges, Michael Thalheimer, Jan Bosse, Andrea Breth und Alexander Eisenach zusammen.
2004 wurde sie als beste Nachwuchsschauspielerin beim NRW Theatertreffen ausgezeichnet und 2007 erhielt sie den Bochumer Theaterpreis.
Neben ihrer Arbeit als Theaterschauspielerin wirkte sie in verschiedenen Film-, Fernseh- und Hörspielproduktionen mit.
Unter anderem war sie in der luxemburgischen Miniserie Capitani (Season1) zu sehen.

 

Distribution

mit
Claude De Demo
Produktion
Berliner Ensemble

Partager

événement suivant
On ne badine pas avec l'amour
On ne badine pas avec l'amour On ne badine pas avec l'amour