10.02 - 12.02

Der kaukasische Kreidekreis

théâtre . Grand Théâtre
Der kaukasische Kreidekreis (c) Matthias Horn
Lieu Grand Théâtre
Langue
In Deutsch
Durée
1h45 (pas d'entracte)
Introduction
Einführung zum Stück eine ½ Stunde vor jeder Vorstellung (DE).

Bertolt Brecht

Die Handlung im Kreidekreis ist modellhaft klar und dialektisch schön: Bei einer Revolution lässt die fliehende Gouverneursfrau ihr Baby zurück.

Ihre Magd Grusche findet das Kind und überlegt eine Nacht lang, ob sie als alleinstehende Frau im Krieg ein kleines Kind retten kann. Sie entscheidet sich für das Kind. Auf der Flucht gerät sie in immer größer werdende Schwierigkeiten an deren Ende sie vor ein Gericht gestellt wird, da die Gouverneursfrau ihr Kind zurückhaben will. Die Zeiten haben sich wieder geändert, jetzt ist das Kind der Erbe eines großen Vermögens. Doch kurz bevor die alte Herrschaft die Zügel wieder fest im Griff hat, gibt es eine kurze Zeit der Anarchie, in der der Richter Azdak herrscht. Seine Richtersprüche sind gefürchtet bei den Reichen und ein Segen für die Armen. So erfindet er für den Fall, dass die biologische aber herzlose Mutter ihr Kind zurückfordert, den salomonischen Kreidekreis neu.

Die Frage, die hier verhandelt wird, ist von ebenso großer Schlichtheit wie politischer Eindringlichkeit: Wem gehört die Welt? So ist es kein Zufall, dass Bertolt Brecht, als das Berliner Ensemble 1954 endlich das Theater am Schiffbauerdamm bespielen darf, als erstes den Kaukasischen Kreidekreis inszeniert.

Michael Thalheimer gehört zu den markantesten Regisseuren seiner Generation. Er wurde mehrfach ausgezeichnet und zum Theatertreffen eingeladen. Das Publikum in Luxemburg wird sich an seine bemerkenswerte Inszenierung der Oper Macbeth im November 2019 am Grand Théâtre erinnern.

Distribution

Regie
Michael Thalheimer
Kostüme
Nehle Balkhausen
Musik
Bert Wrede
Dramaturgie
Bernd Stegemann
Licht
Ulrich Eh
Mit
Stefanie Reinsperger, Ingo Hülsmann, Tilos Nest, Nico Holonics, Sascha Nathan, Veit Schubert, Nina Bruns, Dennis Svensson, Peter Luppa
Musiker
Kalle Kalima / Kai Brückner
Produktion
Berliner Ensemble

Partager

événement suivant
Lesung mit Claude De Demo
Lesung mit Claude De Demo Lesung mit Claude De Demo