HEILIG ABEND

HEILIG ABEND

Daniel Kehlmann

[DE] Das 2017 im Wiener Theater in der Josefstadt uraufgeführte Stück Heilig Abend von Daniel Kehlmann, der nicht zuletzt dank seiner Erfolgsromane Die Vermessung der Welt (2005) und Tyll (2017) zu den wichtigsten und erfolgreichsten deutschen Gegenwartsautoren zählt, ist ein Polit-thriller um Liebe und Verrat in Zeiten des Terrors.

Die Philosophieprofessorin Judith wird am Heiligabend auf dem Weg zu ihren Eltern verhaftet. Sie hat als Philosophin über Gewalt als Möglichkeit des Protests nachgedacht. Ihr wird vorgeworfen, zusammen mit ihrem Ex-Mann um Mitternacht einen Terroranschlag geplant zu haben. Ihr Ex-Mann wurde schon vorher verhaftet und wird parallel verhört. Der Polizist und Verhörspezialist Thomas hat genau neunzig Minuten Zeit, um zu erfahren, ob sie tatsächlich um Mitternacht einen terroristischen Anschlag verüben will, und ihn gegebenenfalls zu verhindern. Er weiß fast alles über sie und setzt sie im Laufe des Verhörs immer brutaler unter Druck. Auch vor physischer Gewalt schreckt er nicht zurück. Welche Rolle spielt ihr Ex-Mann, der ebenfalls verhaftet wurde? Wer von beiden wird als erster reden?

Seine ursprüngliche Inspiration fand Kehlmann nach eigenen Angaben in Fred Zinnemanns Western High Noon aus dem Jahr 1952. Während der Arbeiten zum Stück beeinflussten ihn aber auch die Enthüllungen von Edward Snowden und die Terroranschläge vom November 2015 in Paris. Kehlmann selbst schlägt sich auf keine Seite, sondern stattet die potentielle Terroristin mit der gleichen argumentativen Kraft wie ihr Gegenüber aus.

Heilig Abend ist zur Zeit eines der meistgespielten Stücke im deutschsprachigen Raum und sorgt auch im Ausland für Furore. Unter der Regie von Ulrich Waller hat es mit Barbara Auer als mutmaßlicher Terroristin und Johann von Bülow als Beamter, der die Bombe finden will und muss, eine Traumbesetzung.

» Kehlmanns klug aufgebautes Dialogstück ist ein ebenso rasanter wie eleganter Schlagabtausch mit wechselnden Sympathieträgern, von Waller souverän in Szene gesetzt. Maike SCHILLER – Hamburger Abendblatt

[DIS]

Regie Ulrich Waller
Bühne Raimund Bauer
Kostüme Ilse Welter

Mit Barbara Auer, Johann von Bülow

Produktion St. Pauli Theater

Mercredi 9 DÉCEMBRE 2020 à 20h00 (tickets)
Jeudi 10 DÉCEMBRE 2020 à 20h00 (tickets)

DURÉE 1h20 (pas d'entracte)

Einführung zum Stück von Frau Simone Beck eine 1/2 Stunde vor jeder Vorstellung (DE).

Adultes 20 €, 15 €, 8 € / Jeunes 8 € / Kulturpass bienvenu

Lieu: Théâtre des Capucins

 

[TICKETS]2020-12-09 20:00:00 29194+2020-12-10 20:00:00 29195