WÄR ICH DOCH FRÜHER JUNG GEWESEN
GRAND THÉÂTRE | STUDIO

WÄR ICH DOCH FRÜHER JUNG GEWESEN

JOHANNES ZAMETZER

[DE] Nach dem großen Publikums- und Presseerfolg 2010 im Kapuzinertheater und vor ihrem Auftritt bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, kommen Luc Feit und André Mergenthaler mit "Wär ich doch früher jung gewesen" für 2 Daten ins Grand Théâtre.

Anhand einer Auswahl vorwiegend literarischer Texte von Hans Christian Andersen nehmen Luc Feit und André Mergenthaler die Zuschauer mit auf eine Reise ins Surreale. Dabei entsteht eine bald bezaubernd traurige, bald unheimlich schöne Momentaufnahme des weltberühmten und doch unbekannten dänischen Geschichtenerzählers.

Bei ihrem Versuch Andersen zu erfassen, gehen Schauspieler und Musiker notgedrungen unterschiedliche Wege, aber sie gehen sie gemeinsam. Da anfangs jedoch jeder jeweils andere Merkmale des Dichters in den Vordergrund stellen will, droht der Dialog zum Streit zu werden. In der Tat versuchen beide immer wieder das Spiel ihres Gegenübers zu beeinflussen und seine Meinung über Autor und Werk zu korrigieren - bis sie sich schließlich einig werden.

Dieses Zusammenspiel von Schauspiel und Musik in Verbindung mit Andersens präzisen Beobachtungsgabe lässt eine skurrile Aufführung erwarten, in der Komik und Tragik nahtlos in einander übergehen, in der das Märchen zum Alptraum, der Alptraum zur aberwitzigen Komödie wird


REGIE UND FASSUNG Johannes Zametzer
FASSUNG UND DRAMATURGIE Anik Feit
KOSTÜME Dietrich Emter

LICHT Christophe Rasche

REGIEASSISTENZ Regieassistenz Esther Fischer


Die Kostüme wurden von 'Kostüm & Schnitt Ina Kromphardt' hergestellt.

Dienstag 8. MÄRZ 2011 um 20.00 Uhr (tickets)

Mittwoch 9. MÄRZ 2011 um 20.00 Uhr (tickets)

Kulturpass, bienvenue!

Erwachsene 20 € / Studenten 8 €