Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

#32 Gauthier Dance / Dance Company

LUCKY SEVEN

ERSTAUFFÜHRUNG IM JUNI 2011 IM THEATERHAUS STUTTGART
MIT 11 TÄNZERN

[DE] Die Programme mit Zahlen im Namen haben Gauthier Dance Glück gebracht. Seit dem Start mit SIX PACK 2008 ging es ebenso stetig wie steil nach oben für die Theaterhaus-Company. Mit fünf aufregenden Stücken internationaler Star-Choreographen und zwei neuen Arbeiten von Company-Chef Eric Gauthier setzt Lucky Seven die bewährte Zahlenreihe fort. Deren stilistische Vielfalt beeindruckt dabei ebenso wie die Namen auf dem Besetzungszettel.

Mauro Bigonzetti, einer der wichtigsten zeitgenössischen Choreographen, steuert eine Uraufführung bei; Hans van Manen ein Duo, das bei seiner Premiere am NDT 3 Ballettgeschichte schrieb: The Old Man and Me. Ähnlichen Klassikerstatus genießen Jirí Kyliáns Sechs Tänze nach Mozarts KV571, ein Schäferstück für vier Rokoko-Paare, unter dem messerscharf die ganze Abgründigkeit der "Gefährlichen Liebschaften" aufblitzt. Auf eine Klassikerin der Avantgarde wiederum verweist Lightfoot/Leóns Shutters Shut, ein Spiel mit den Rhythmen und Takten der Sprache zur Stimme Gertrude Steins, die eines ihrer Gedichte rezitiert. Sinnlich, mit einem Hauch von Exzentrik formt Alejandro Cerrudo, der choreographische Shooting-Star der Hubbard Street Dance Company Chicago, in Lickety-split die Begegnung dreier Paare. Um eine ganz spezielle Beziehung schließlich geht es auch bei Eric Gauthier. Der Deutsche Tanzpreisträger "Zukunft" 2011 erkundet in seiner Uraufführung Punk Love die heimliche Verbindung zwischen Hingabe und Schmerz.

» Lesbare Bilder, viel Bühnenaktion, virtuosen Tanz und Musikhits von Klassik bis Pop zu mischen, ist das Erfolgsrezept der auch sozial engagierten Kompanie, die mit der Schauburg kooperiert und das Publikum absolut begeistert. Süddeutsche Zeitung

 » Humor sowie Unterhaltsamkeit im besten Sinne gehören nach wie vor zu den Markenzeichen von Gauthier Dance. Und das ist gut so. Stuttgarter Zeitung

PUNK LOVE - Uraufführung
CHOREOGRAPHIE Eric Gauthier
DRAMATURGIE Rebecca Egeling

N.N. - Uraufführung
CHOROEGRAPHIE Mauro Bigonzetti

LICKETY-SPLIT
CHOREOGRAPHIE Alejandro Cerrudo
MUSIK Devendra Banhart

THE OLD MAN AND ME
CHOREOGRAPHIE Hans van Manen
MUSIK J. J. Cale, Igor Strawinsky, Wolfgang Amadeus Mozart
LICHT Joop Cabort

SHUTTERS SHUT
CHOREOGRAPHIE Paul Lightfoot & Sol León
MUSIK "If I told him: a complete portrait of Picasso". A poem written and read by Gertrude Stein
LICHT Tom Bevoort

SECHS TÄNZE
CHOREOGRAPHIE Jirí Kylián
MUSIK Wolfgang Amadeus Mozart
BÜHNE & KOSTÜME Jirí Kylián
LICHT Joop Cabort

TANZ Maria Deller-Takemura, Marianne Illig, Garazi Perez Oloriz, Isabelle Pollet-Villard, Anna Süheyla Harms, Armando Braswell, Eric Gauthier, Florian Lochner, Olivier Coeffard, Rosario Guerra, William Moragas

PRODUKTION Theaterhaus Stuttgart
KOPRODUKTION Les Théâtres de la Ville de Luxembourg
IN KOOPERATION MIT Schauburg München

Das Theaterhaus Stuttgart bedankt sich bei den Sponsoren Adolf Würth GmbH & Co. KG, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Fashion- und Lifestylehaus Breuninger in Stuttgart sowie den Unterstützern Germanwings GmbH und Dr. Stefan von Holtzbrinck. Gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung.

Vendredi 30 MARS 2012 à 20h00 (tickets)

DURÉE
inconnue, spectacle en création
Adultes 25€ 20 € 15€ / Jeunes 8 €

Lieu: Grand Théâtre / Grande Salle

 

[FR] Eric Gauthier et sa compagnie de danse ne sont plus à présenter. Depuis quelques saisons déjà, ils offrent aux spectateurs du Grand Théâtre des moments inoubliables de virtuosité, d'humour et de sensibilité. Leur prédilection pour les nombres dans les titres de leurs spectacles se vérifie cette fois encore avec un programme comprenant sept chorégraphies et portant le titre évocateur de Lucky Seven.

Cinq des chorégraphies sont signées par de grands noms de la danse contemporaine et deux par Eric Gauthier lui-même. Mauro Bigonzotti, que nous avions découvert il y a deux saisons avec la compagnie Aterballetto, présente un nouveau projet. Hans Van Manen propose un duo qui, lors de sa création avec le Nederlands Dans Theater 3, a été considéré comme un moment d'anthologie. Un autre grand moment est signé Jirí Kylián, une pièce pour quatre duos rococo. Lightfoot/León se livrent à un jeu avec les rythmes et intonations de la voix envoûtante de Gertrude Stein. Alejandro Cerrudo, la star montante de la Hubbard Street Dance Company Chicago, organise sur la scène la rencontre de trois couples. Il sera également question de relations particulières dans la chorégraphie d'Eric Gauthier, qui explore dans Punk Love le lien secret qui unit don de soi et souffrance.