Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

#57B GELD

NACH ÉMILE ZOLA
In Deutsch

THALIA THEATER HAMBURG IN LUXEMBURG

[DE] Im zweiten Teil der Trilogie meiner Familie geht es abermals um Sucht und Verlangen: Nicht nach Liebe oder nach Alkohol, sondern um die Gier nach Geld. Grundlage sind die Romane Nana, Das Paradies der Damen und Das Geld. Nana, die Tochter von Gervaise, erhofft sich sozialen Aufstieg als Operettendarstellerin und Edelprostituierte. Einer ihrer Liebhaber ist der Spekulant Saccard, der von Syrien aus mit seinen Projekten den gesamten Orient erobern will. Zola schildert den beginnenden Kapitalismus, in dem Börsengeschäfte und Spekulationen betrieben werden und die ersten großen Kaufhäuser wie die Grands Magasins du Louvre und Le Bon Marche entstehen – getrieben von einer Vision endloser Expansion. Diese erweist sich jedoch als Illusion: Die von Saccard gegründete Bank bricht schließlich zusammen. Um in Das Paradies der Damen eine möglichst realistische Schilderung geben zu können, sprach Zola mit Geschaftsführern und Abteilungsleitern, aber auch einfachen Verkäuferinnen der Warenhäuser.

» Ein ungestümer, energetischer, schneller Theaterabend, der Aufmerksamkeit fordert und tollstes Schauspielertheater schenkt. Hamburger Abendblatt, Maike Schiller

» ... Perceval gelingt ein analytischer Blick auf gesellschaftliche Konstellationen, und das grandiose Ensemble schafft immer wieder körperlich explosive, berührende Momente. nachtkritik.de, Stefan Keim

[DIS]

Mit Patrick Bartsch, Stephan Bissmeier, Pascal Houdus, Marie Jung, Barbara Nüsse, Sebastian Rudolph, Gabriela Maria Schmeide, Maja Schöne, Rafael Stachowiak, Oda Thormeyer, Tilo Werner, Patrycia Ziolkowska
Außerdem mit Sebastian Doppelbauer, Nikolai Gemel, Thore Lüthje, Valentin Richter

Regie Luk Perceval
Musik Ferdinand Försch
Bühne Annette Kurz
Kostüme Ilse Vandenbussche
Live-Musik Ferdinand Försch
Licht Mark Van Denesse
Dramaturgie Susanne Meister, Jeroen Versteele

Dimanche 11 MARS 2018 à 14h00 (tickets)

DURÉE 2h00 (pas d'entracte)

Einführung zu den 3 Stücken eine halbe Stunde vor Beginn des Marathons
(in Deutsch)

Adultes 25 €, 20 €, 15 € / Jeunes 8 € / Kulturpass bienvenu

Lieu: Grand Théâtre / Grande Salle réduite

[TICKETS]2018-03-11 14:00:00 23671