#33 ICH BIN WIE IHR, ICH LIEBE ÄPFEL

THERESIA WALSER
In Deutsch

Nach der Vorstellung vom 15. Oktober lädt Sie das künstlerische Team noch zu einem Nachgespräch ein.

[DE] „Politik ist kein Beruf, Politik ist ein Zustand.“

Drei Diktatorengattinnen haben sich zu einer Pressekonferenz versammelt. Anlass ist die geplante Verfilmung ihres Lebens. Redlich versucht ein Dolmetscher, zwischen den Frauen zu vermitteln – und befördert wider Willen einen Wettstreit des Monströsen, in dem schon kleinste Missverständnisse fatale politische Verwerfungen auslösen. Dabei sind die drei Damen längst nicht mehr im Amt. Die Männer von Frau Margot und Frau Imelda sind unfriedlich verstorben und der von Frau Leila steht aktuell „vor so einem grotesken holländischen Gericht, Verbrechen gegen die Menschlichkeit“. Obwohl die Zeitläufte eine deutlich andere Sprache sprechen, weigern sich die drei, ihre Uhren umzustellen, und befinden unisono, dass ihre Biographien viel zu überwältigend seien, um in einen banalen Film zu passen; allein die Oper könnte das angemessene Medium sein …

Die Théâtres de la Ville de Luxembourg und das Staatstheater Mainz widmen sich in dieser Saison in einer Koproduktion dem Stück Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel der Dramatikerin Theresia Walser. Inszeniert wird das Werk von der Theaterregisseurin Heike M. Goetze, geboren 1978 in Osnabrück. Für ihre Diplominszenierung an der Zürcher Hochschule der Künste von Juli Zehs Roman Spieltrieb wurde sie 2008 von der Körber-Stiftung als „Beste Nachwuchsregisseurin“ ausgezeichnet. Das Stück Von den Beinen zu kurz der jungen Schweizer Dramatikerin Katja Brunner erhielt in Goetzes Inszenierung den Mülheimer Dramatikerpreis.

In Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel führt Theresia Walser, jüngste Tochter des Schriftstellers Martin Walser, ihre Beschäftigung mit der Problematik des Bösen auf der Bühne, begonnen in ihrem Stück Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm, fort und dreht dessen Perspektive um 180 Grad: Waren es dort drei Schauspieler, die erzählen, wie es war, Hitler beziehungsweise Goebbels darzustellen, sind es hier drei einstige Politikerinnen (Ähnlichkeiten mit realen Personen sind weder zufällig noch unbeab- sichtigt), die mit der Repräsentation ihrer Selbst-Wahrnehmung hadern. Zwischen dem leibhaftigen Gegenstand, der Verkörperung der Macht, und seinem Abbild klafft ein immer größerer Riss, der die eigentlichen Abgründe enthüllt – und der befreiendes Gelächter provoziert.

» Mit Anika Baumann, Anna Steffens und Catherine Janke brillieren die Darstellerinnen rhetorisch wie physisch. D’Lëtzebuerger Land

» Gottfried, den Luc Feit mit Verve verkörpert, erweist sich in Walsers Bühnenstück als tragischer Held. (…) in Heike M. Goetzes Inszenierung liegt die Stärke in der schrill-überdrehten Komik. Woxx

» Dass die Komödie eine Komödie ist, ist ihr Drama! Meine Figuren verfügen nicht über einen ironischen Ausweg aus ihren Miseren. Das ist eine Tragödie. Ein ironischer Blick auf ihre Katastrophen ist ihnen nicht gegönnt. Sie arbeiten sich an großen, oftmals monströsen Behauptungen ab (...). Dass das mitunter auch ins Lächerliche oder sogar ins Rührende umkippen kann, liegt im Wesen der Sache, da alles wirklich Monströse über das Fassbare und somit Darstellbare ja hinausgeht. Theresia Walser in einem Interview zu King Kongs Töchter in Textpraxis

[DIS]

Mit Gottfried Luc Feit
Frau Imelda Anika Baumann
Frau Margot Anna Steffens
Frau Leila Catherine Janke
Ein Opernsänger Alin Deleanu

Inszenierung Heike M. Goetze 
Bühne Mascha Deneke
Kostüme Heike M. Goetze
Licht Max Kohl, Jeff Müller
Dramaturgie Patricia Nickel-Dönicke

Regieassistenz und Abendspielleitung Philippe Bender
Bühnenbildassistenz Lisa-Maria Gross
Kostümassistenz Christina Schiffer
Inspizienz Arpad Szell
Soufflage Felix Schmekel

Koproduktion Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Staatstheater Mainz

Aufführungsrechte Rowohlt Theater Verlag, Reinbek bei Hamburg

Premiere im Kapuzinertheater am 13. Oktober 2015

Mardi 13 OCTOBRE 2015 à 20h00 (tickets)
Jeudi 15 OCTOBRE 2015 à 20h00 (tickets)
Mercredi 21 OCTOBRE 2015 à 20h00 (tickets)

DURÉE environ 1h15

Adultes 20 €, 15 €, 8 € / Jeunes 8 € / Kulturpass bienvenu

Lieu: Théâtre des Capucins

Einführung zum Stück von Frau Simone Beck eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn (in Deutsch)

[TICKETS]2015-10-13 20:00:00 19710+2015-10-15 20:00:00 19711+2015-10-21 20:00:00 19712