Les Théâtres de la Ville de Luxembourg
Grand Théâtre - Arrière-scène

Die Rote Zora

Oper in 3 Akten von Elisabeth Naske für Kinder ab 8 Jahre
Text von Theresita Colloredo nach der Erzählung von Kurt Held
In Deutsch

Samstag 21. März 2009 um 15 Uhr
Sonntag 22. März 2009 um 15 Uhr
Dauer 113 min + Pause
1. Teil: 58 Minuten
Pause: 20 Minuten
2. Teil: 55 Minuten
Erwachsene 10 €, Studenten 5 €

Nicht nur in Sachen Freundschaft ist Die Rote Zora ein Klassiker. Bereits 1941 erschienen, hat das Buch bis heute nichts an Attraktivität eingebüßt. Mutig, schlau und rebellisch kämpfen sich fünf elternlose Kinder in der kroatischen Stadt Senj durchs Leben. Das Luzerner Theater und das Grand Théâtre gaben der Komponistin Elisabeth Naske den Auftrag, aus dieser spannenden Abenteuergeschichte mit ihrem Votum für soziale Gerechtigkeit und ein solidarisches Zusammenleben eine Oper zu komponieren. Bereits im Jahre 2006 konnten die Zuschauer des Grand Théâtre Elisabeth Naskes musikalische Interpretation von Oskar Wildes wunderbarem Märchen Der selbstsüchtige Riese erleben.

DE
Branko, Sohn eines fahrenden Geigers und einer Tabakarbeiterin, hat nach dem Tod seiner Mutter kein Zuhause mehr. Hungrig treibt er sich auf dem Markt herum, wo die Bauern aus der Umgebung ihre Waren anbieten. Auch andere Kinder versuchen hier etwas zu essen zu bekommen, darunter ein groß gewachsenes Mädchen mit roten Haaren: die berüchtigte Rote Zora. Fälschlicherweise wird Branko des Diebstahls bezichtigt. Vom reichen Fischzüchter Karaman festgehalten, soll der Polizist Begovic ihn ins Gefängnis sperren. Durch eine List rettet ihn Zora vor Verhaftung und Gefangenschaft. Branko wird in Zoras Bande aufgenommen...

EN
This world famous children's book by Kurt Kläber was inspired by a true event. Political activist, author and editor Kläber travelled through Germany as a bookseller and storyteller after the First World War when he met Zora La Rouquine and her friends in a Croatian village. It was this meeting that gave him the idea for the book which he wrote in 1941 under the pseudonym Kurt Held during his exile in Switzerland.

FR
Branko, fils d'un violoniste bohême et d'une mère ayant travaillé sur les plantations de tabac, se retrouve sans foyer à la mort de cette dernière. Seul au monde et tiraillé par la faim, il tente sa chance sur le marché. Là, il rencontre d'autres enfants qui, comme lui, essaient de dégotter quelque chose à manger... et parmi eux, Zora La Rouquine. Par un mauvais coup du destin, le poissonnier Karaman accuse Branko de vol et veut le faire emprisonner. Or, c'est sans compter sur la malice de Zora, qui le libère des griffes du policier et le fait rentrer dans sa bande... commence alors une vie pleine d'aventures...

Musikalische Leitung Rick Stengårds Inszenierung Dominique Mentha Bühne Werner Hutterli Kostüme Ingrid Erb Dramaturgie Dr. Christian Kipper Bewegungschoreographie Erich Slamanig Licht Gérard Cleven Chor des Luzerner Theaters Chorleitung Lev Vernik Mitglieder der Chöre der Musikschule Luzern, Luzerner Mädchenchor (André Grootens), Luzerner Sängerknaben (Andreas Wiedmer) Produktion Luzerner Theater, Grand Théâtre de Luxembourg, Orchestre Philharmonique du Luxembourg